Außenwirtschaft/Energie/Klimakonferenzen

Klimakonferenzen nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems

Erschienen als Namensbeitrag in: Wetzlarer Neue Zeitung und Dill-Post am 6.12.2015

Klimakonferenzen sind nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems, welches beschönigend und irreleitend mit „Gobaler Erwärmung“ oder „Klimawandel“ bezeichnet wird.

Globales In-Vivo-Experiment wie Sprung von einer 30m hohen Brücke

Tatsächlich führt die Menschheit zur Zeit ein Großexperiment durch, dessen Ausgang möglicherweise fatal sein wird – vergleichbar einem Lebensmüden, der von einer 30 Meter hohen Brücke springt, in der Hoffnung, dass er dabei „nur“ ins Wasser fällt und nicht auf dem Boden aufschlägt. Kein vernünftiger Mensch würde das machen, aber kollektiv scheinen wir zu einer solchen Dummheit fähig.

Hochsubventionierte Atomkraft zur Rettung der Energieoligopolisten

Warum? Gibt es keine Alternativen zu fossilen Energieträgern? Wir wissen, es gibt diese Alternativen. Einige denken dabei an die Atomkraft, aber diese macht allein schon ökonomisch keinen Sinn, da diese hochsubventioniert ist, was der Subventionsgenehmigungsantrag für das AKW Hinkley Point drastisch gezeigt hat. 200 Mrd. € Subventionen hat die Atomwirtschaft allein in Deutschland seit den 70er Jahren erhalten. Nebenbei wirft auch die Atomkraft Fragen des Rohstoffnachschubs auf, wie auch der Sicherung dieses zudem begrenzten Nachschubs – Mali lässt grüßen. Von der aus geologischen Gründen prinzipiell nicht lösbaren Endlagerfrage einmal ganz abgesehen.

Degressiv kostengünstige Erneuerbare als gefährliche Konkurrenz für die alte Energieplanwirtschaft

Bleiben nur die Erneuerbaren Energien, die zum Teil jetzt schon kostengünstiger sind, als die hochsubventionierten Kohle- und Atomkraftwerke. Und die Erneuerbaren werden, auch dank einer von Beginn an degressiven Förderung, immer billiger. Diese Konkurrenz ist den Besitzern der alten und abgeschriebenen Kohle- und Atomkraftwerke ein Dorn im Auge. Mit diesen alten Kraftwerken lässt sich dank staatlicher Subventionen, die übrigens ein Vielfaches dessen betragen, was die Erneuerbaren an degressiver Anschubförderung erhalten, leichtes Geld verdienen. Diese mächtigen und einflussreichen Konzerne stemmen sich mit aller Macht und auch mit vielen Falschinformationen gegen eine neue marktwirtschaftliche und mittelständische Energiemarktordnung auf Basis der Erneuerbaren Energien, die das Ende der alten oligopolistischen Energieplanwirtschaft bedeutet.

Konsensprinzip wird vom fossil-atomaren Komplex missbraucht

Nun beruhen aber gerade die sogenannten Klimakonferenzen auf der absurden Idee, dass die notwendigen Veränderungen nur im Einvernehmen mit denen zu organisieren sei, die diesen Wandeln auf keinen Fall wollen. Daraus resultiert unweigerlich die falsche Vorstellung, dass dieser weitere Umbau unserer Industriegesellschaft hin zu Erneuerbaren Energien eine Last sei. Dabei ist das Gegenteil der Fall: Erneuerbare stabilisieren die Energiepreise, sie machen unabhängig von unsicheren Rohstofflieferungen aus unsicheren Weltregionen, sie schaffen auch im Lahn-Dill-Kreis Arbeitsplätze und Handwerk, Dienstleistung und Industrie (jetzt schon über 320.000 Arbeitsplätze in Deutschland, ein Vielfaches der Arbeitsplätze in der gesamten Kohleindustrie).

Die weitere Ausbremsung der Energiewende zerstört Deutschlands Zukunft als Technologie-, Industrie- und Exportnation

Deutschland hat die einmalige Chance als „First Mover“ die Regeln einer neuen erneuerbaren Weltwirtschaft zu bestimmen und damit die Position als Exportnation auch im 21. Jahrhundert zu sichern, ehe andere sich diese Position ergattern. Dafür muss die Energiewende in Deutschland beschleunigt werden – aus Gründen ökonomischer, industriepolitischer und sicherheitspolitischer Vernunft. Wenn wir dabei als Vorbild und Technologieexporteur nebenbei das Klima und die Welt retten, umso besser.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s